Über die CDs von Monique Diem

Die zwei CDs der vielseitigen Luzerner Sängerin weisen trotz sehr unterschiedlicher Themenkreise ("Süsser Trost..." ist bis zum Krippen-Cover eine ausgesprochene Weihnachts-Produktion! ) viele Gemeinsamkeiten auf, weshalb es angemessen scheint, sie in einer Besprechung zu vereinen.

Neben der klaren, kantablen und sehr reinen Stimme der Hauptinterpretin fallen die wenig konventionell ausgewählten Werkfolgen ins Auge: Arien, Lieder, aber auch Instrumentaleinlagen mit Schwerpunkt Barock für die Weihnachtsplatte, Händel, Dvorak, Stolz und Salmhofer für die eher saisonunabhängige neue Produktion. Beide CDs sind "randvoll" - und bieten damit vielleicht fast zuviel des Guten: 19 Weihnachtstitel folgen aufeinander - was hier und da wenig besinnliche Tonalitätssprünge zeitigt. Und der "Kreislauf der Natur" spannt einen nicht mehr eigentlich natürlichen Bogen zwischen Hände ( Deutsche Arien ), Dvorak ( Biblische Lieder ) und  .... Robert Stolz!

Aber es gibt eine Menge zu entdecken! Der "Kreislauf der Natur" beinhaltet zwei Liederzyklen, die beide den Blumen gewidmet sind. Die heiteren, liebevoll-knappen Texte von Hardt-Warden und Waggerl finden ihre perfekte Entsprechung in den musikalischen Einfällen von Robert Stolz und Franz Salmhofer ( sehr gelungen: die Instrumentation der letzteren durch Timm Tzschaschel! ) sowie in der schlanken Stimme und klaren Diktion der Sopranistin. Eine lobende Erwähnung verdient auch die lebendig musizierende Kammerphilharmonie.

Zusammenfassend: eine abwechslungsreiche Weihnachts-CD für ruhige Winterabende mit einigen schönen Ueberraschungen ( Weihnachtslieder von Reinecke, Rheinberger oder Reger!) - und eine überaus charmante Sammlung von Preziosen aus dem Reich der Blumen.